Loading...

VET-BLOG

Auf's richtige Futter kommt es an

Eine ausgiebige Hunde-Kuschelstunde ist doch was Herrliches! Der Meinung sind wohl so ziemlich alle Schützlinge auf vier Pfoten. Auch Herrchen und Frauchen genießen die Schmusemomente in vollen Zügen, sollten die Zeit aber auch nutzen. Denn wer aufmerksam krabbelt, bemerkt auch rasch, wenn sich Rippen, Beckenknochen und Wirbelsäule etwas schwerer ertasten lassen: Das leichte Übergewicht, das sich durch eine kleine Fettschicht bemerkbar macht, kann schnell ungesunde Ausmaße annehmen. Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Gelenkprobleme sind häufig die Folge. Gezielt abnehmen lautet nun die Aufgabe, um die sich ein jeder Hundebesitzer im Namen seines Vierbeiners kümmern muss. Damit keine Unterversorgung an Nährstoffen entsteht, ist ein Spezialfutter empfehlenswert.

Gilt auch für Hunde: Wohlfühlen ist Gewichtssache

Nichts desto trotz und ebenso wie beim Menschen gilt: Faulenzen war gestern. Bewegung ist das A und O. Alle Aktivitäten sollten stets der Fitness des Hundes angepasst und langsam gesteigert werden. Nur so lassen sich schwere Pfoten und schmerzhafter Muskelkater vermeiden.

Strenge ist ebenfalls angesagt. Wer seinen Hund nach einem langen Spaziergang oder ein wenig Denksport belohnen möchte, sollte die Futterration entsprechend anpassen und das Gewicht der Pfotenfreunde lieber einmal öfter überprüfen.

Grundsätzlich gilt: Bei deutlichem Übergewicht führt kein Weg an einer richtigen Diät mit entsprechendem Futter vorbei, bestehend aus wertvollen Ballaststoffen und einem Eiweißanteil von mindestens 25%.

2017-10-04T10:19:16+00:00

Leave A Comment